Fokusgruppe Aufbruch in die Gigabit-Gesellschaft

In der Gigabit-Gesellschaft werden durch die intelligente und breitbandige Vernetzung neue Impulse für das Arbeiten und Leben gesetzt. Die dafür nötige flächendeckende Verfügbarkeit von Breitbandkonnektivität wird das Tempo und die Qualität der Entwicklung der Gigabit-Gesellschaft bestimmen.

Themen

Der Begriff der Gigabit-Gesellschaft beschreibt die veränderte Alltagsrealität in der Arbeits- und Lebenswelt, die durch die zunehmende Vernetzung von Systemen und der flächendeckenden Verfügbarkeit von Breitband bereits in naher Zukunft Wirklichkeit werden wird.
Diese Gigabit-Gesellschaft erfordert eine entsprechende Breitbandinfrastruktur, die unabhängig von Ort und Zeit den erforderlichen Breitbandbedarf abdecken kann. Deutschland braucht deshalb einen leistungsstarken Technologiemix: Der Ausbau der Mobilfunknetze hin zu 5G ist genau so entscheidend für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands wie der kontinuierliche Ausbau von Glasfaser und glasfaserbasierenden Technologien.

Vision einer Gigabit-Gesellschaft

Der Ansatz der Gigabit-Gesellschaft hat das Ziel, dass allen Mitgliedern der Gesellschaft die Vorteile der technologischen Entwicklung auf der Basis einer leistungsstarken digitalen Infrastruktur zur Verfügung stehen. Dadurch können beispielsweise Herausforderungen im Bereich des demographischen Wandels (etwa durch Erweiterung des Bildungsangebots, der medizinischen Versorgung auf dem Land, der Möglichkeit zum selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden im Alter) begegnet sowie zahlreiche neue Industrie-, Mobilitäts-, Geschäfts- und Consumer-Anwendungen ermöglicht werden.

Potenziale der Gigabit-Gesellschaft in ausgesuchten Anwendungsfeldern

Mobilität: Die Mobilität der Zukunft wird vernetzt und intelligent sein. Intelligente Systeme werden zukünftig den automatisierten Transport von Menschen und Gütern sicher organisieren. Dafür ist es notwendig, dass die reale Welt von Straße, Schiene und Fahrzeugen virtuell in einer geografisch verteilten IT-Architektur abgebildet wird.

Industrielle Aspekte: Zukünftig werden Millionen von Maschinen über das Internet der Dinge nahezu in Echtzeit kontinuierlich Daten abrufen und abgleichen. Dies wird eine deutliche Optimierung in der industriellen Produktion bedeuten und die Wettbewerbsfähigkeit des Produktionsstandorts Deutschland weiter verbessern.

Private Haushalte: In der Gigabit-Gesellschaft können Herausforderungen des demographischen Wandels begegnet und zahlreiche Anwendungen im Consumer-Bereich realisiert werden. Dies kann beispielsweise die Verbesserung des Bildungsangebots und der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum sein oder auch ein längeres, selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden im Alter.

Öffentliche Verwaltung: In der Gigabit-Gesellschaft wird ein Großteil der Behördengänge digital abgewickelt. Gleichzeitig entsteht durch diese digitale Interaktion mit den Bürgern ein zuverlässiger Feedbackkanal für die Behörden.

Anforderungen der Anwendungsfälle

Flächendeckender Breitbandausbau: Die zentrale Voraussetzung für die Gigabitgesellschaft ist der kontinuierliche und flächendeckende Ausbau leistungsstarker Netze – mobil wie leitungsgebunden. Die derzeitige Breitbandpolitik ebnet hierfür den Weg. Langfristig müssen die erhöhten Anforderungen der Gigabit-Gesellschaft berücksichtigt werden.

Qualitative Anforderung der Netze: Die bereits jetzt absehbaren, zukünftigen Dienste und Anwendungen mit ihren zum Teil höheren Anforderungen müssen in den Fokus einer Strategie der digitalen Infrastruktur rücken.

Migration sämtlicher Dienste auf All-IP-Netze fördern: Die vollständige Umstellung auf das Internetprotokoll muss weiter vorangetrieben werden. Eine bessere Nutzenkommunikation für den Anwender und mehr Transparenz bei den Maßnahmen werden den Migrationsprozess beschleunigen. Nicht zuletzt aufgrund technischer Gegebenheiten sowie neuer Dienste und Anwendungen wird sich die Migration aller Netze und Dienste auf das Internetprotokoll auch in Zukunft noch schneller und umfangreicher entwickeln.

Zusammenarbeit zwischen den Wirtschaftsbereichen ausbauen: Digitalisierung und Virtualisierung sind der Schlüssel zu neuen Kundenlösungen und damit zu neuen Geschäftsmodellen. Die Virtualisierung realer Systeme bietet die Möglichkeit, die Stärke Deutschlands als „Ausrüster der Welt“ mit physischen Produkten als Kompetenzvorteil deutscher Unternehmen auch für künftige, vernetzte Systeme und Anwendungen zu nutzen. Hierfür bedarf es einer unternehmens- und branchenübergreifenden Zusammenarbeit. Gemeinsam betriebene Testfelder können diese Kompetenzen maßgeblich fördern helfen.

Animation zum Thema „Intelligenter Verkehr“ (2015)

Leitung

Arne Deubelius

Leiter der Fokusgruppe Aufbruch in die Gigabit-Gesellschaft, Experte der Fokusgruppe 5G

Nokia

Stefan Rinkel-Holgersson

Leiter der Projektgruppe Konvergente Netze als Infrastruktur, Experte der Fokusgruppe Aufbruch in die Gigabit-Gesellschaft

Telekom Deutschland GmbH

Ingobert Veith

Leiter der Projektgruppe Konvergente Netze als Infrastruktur, Experte der Fokusgruppe 5G, Experte der Fokusgruppe Aufbruch in die Gigabit-Gesellschaft

HUAWEI Technologies Deutschland GmbH

Dr. Uwe Pützschler

Leiter der Projektgruppe Qualitative Anforderungen für IoT und industrielle Nutzung, Experte der Fokusgruppe Aufbruch in die Gigabit-Gesellschaft

Nokia

Prof. Dr. Klaus Richter

Leiter der Projektgruppe Qualitative Anforderungen für IoT und industrielle Nutzung, Experte der Projektgruppe Konvergente Netze als Infrastruktur, Experte der Fokusgruppe Aufbruch in die Gigabit-Gesellschaft

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

Publikationen

2017

Glasfaserausbau und 5G

Glasfaserausbau und 5G

Impulspapier der Projektgruppe „ Konvergente Netze als Infrastruktur für die Gigabit-Gesellschaft“

Dokument öffnen
Leuchtturmprojekt Logistik

Leuchtturmprojekt Logistik

Projektbeschreibung der Fokusgruppe Aufbruch in die Gigabit-Gesellschaft

Dokument öffnen
Plattform 1 „Digitale Netze und Mobilität“

Plattform 1 „Digitale Netze und Mobilität“

Exponatsflyer

Dokument öffnen

2016

Konvergente Netze als Infrastruktur für die Gigabit-Gesellschaft

Konvergente Netze als Infrastruktur für die Gigabit-Gesellschaft

Strategiepapier der Projektgruppe Konvergente Netze als Infrastruktur für die Gigabit-Gesellschaft

Dokument öffnen
Qualitative Anforderungen an die Netzinfra strukturen durch IoT und industrielle Nutzung

Qualitative Anforderungen an die Netzinfra strukturen durch IoT und industrielle Nutzung

Positionspapier der Fokusgruppe Aufbruch in die Gigabit-Gesellschaft

Dokument öffnen

2015

Hybride Netze – Intelligenter Verkehr 2.7

Hybride Netze – Intelligenter Verkehr 2.7

Positionspapier der Fokusgruppe Konvergente Netze

Dokument öffnen
Konvergenz der Netze

Konvergenz der Netze

Abschlussdokument der Fokusgruppe Konvergenz der Netze

Dokument öffnen
Echtzeitdaten für die Logistik

Echtzeitdaten für die Logistik

Abschlussdokument der Projektgruppe Digitale Netze und Logistik

Dokument öffnen
Virtualisierung

Virtualisierung

Abschlusspapier der Projektgruppe Virtualisierung bestehender Systeme

Dokument öffnen
Smart Home

Smart Home

Ergebnisdokument der Projektgruppe Smart Home

Dokument öffnen
Konvergenz der Netze (Kurzfassung)

Konvergenz der Netze (Kurzfassung)

Abschlussdokument der Fokusgruppe Konvergenz der Netze

Dokument öffnen
All-IP-Netze

All-IP-Netze

Abschlussdokument der Projektgruppe All-IP-Netze

Dokument öffnen

2014

Hebel für den Breitbandausbau

Hebel für den Breitbandausbau

Ergebnisdokument der Projektgruppe Hebel für den Breitbandausbau

Dokument öffnen
Finanzierung von Breitbandnetzen

Finanzierung von Breitbandnetzen

Ergebnisdokument der Projektgruppe Finanzierung von Breitbandnetzen

Dokument öffnen
Vor dem Boom – Marktaussichten für Smart Home

Vor dem Boom – Marktaussichten für Smart Home

Ergebnisdokument der Fokusgruppe Connected Home

Dokument öffnen
Breitbandtechnologien heute und morgen

Breitbandtechnologien heute und morgen

Ergebnisdokument der Projektgruppe Technologien

Dokument öffnen